Lehrgespräch – Ausbildungsmethode

Huhu 😊


Mit dem Lehrgespräch interessierst du dich für eine fragen-entwickelnde Ausbildungsmethode. Das bedeutet eigentlich nur, dass der Hauptteil der “Vermittlung” durch geschickte Fragestellungen ist. Aus diesem Grund muss der Ausbilder die richtigen Fragen stellen und das ganze fehlerfrei planen und durchführen, denn ansonsten bringt das Lehrgespräch nichts.

In diesem Artikel findest du

  • alles Relevante zum Lehrgespräch,
  • wie ein Lehrgespräch aufgebaut ist und
  • was es bei der Planung und Durchführung zu beachten gilt.

Zusammenfassung

Für alle ohne Zeit: Ausbildungsmethode_-Lehrgespraech-2.pdf (520 Downloads)

Was ist das Lehrgespräch in der Ausbildung?

Egal ob kurze Wissensstandabfrage, Lernerfolgskontrolle oder eine vollständige Vermittlung von Inhalten: Mit dem Lehrgespräch bist du sehr flexibel und kannst viele Sinne gleichzeitig ansprechen. Zusätzlich fördert es gewisse Schlüsselqualifikationen deiner Auszubildenden, ist schnell geplant und ebenso schnell durchgeführt. Also eine kleine Allround-Ausbildungsmethode 😉

Wie ist die Ausbildungsmethode Lehrgespräch aufgebaut?

Das Lehrgespräch wird in den meisten Fällen und fast ausschließlich durch Fragen-Antworten durchgeführt. Der Ausbilder fungiert als Gesprächsleiter und lenkt den Verlauf und das Ziel des Lehrgespräches, während die Auszubildenden versuchen, den Gedankengängen des Ausbilders zu folgen und eigene Erfahrungen und Meinungen einbringen. Wir unterscheiden vier Phasen im Lehrgespräch:

Einstiegsphase

In der ersten Phase geht es um einen guten Einstieg. Wie immer sollten hier im ersten Schritt Hemmungen abgebaut, die Motivation durch Zielklarheit hochgeschraubt und die Rollen erklärt werden. Zur Zielklarheit gehört eine genaue Erklärung, was mit der Unterweisung bzw. mit dem Lehrgespräch erreicht werden soll.

Im lockeren Gespräch wird der Ausbilder in dieser Phase den Grundstein für das komplette Gespräch legen. Vorkenntnisse der Auszubildenden zum genannten Thema werden abgefragt. In dieser Phase sollten die Auszubildenden auch den höchsten Gesprächsteil im Lehrgespräch haben.

Erarbeitungsphase

Womit wir schon in die Erarbeitungsphase übergehen. Hier sind die geschickten Fragen und Nachfragen des Ausbilders sehr wichtig. Durch gekonnte Interaktion und Frageführung können sich die Auszubildenden das Thema “erarbeiten”, Fragen beantworten und durch eigene (neue) Erkenntnisse zum erforderlichen Wissen gelangen.

Ganz typisch wäre, dass der Ausbilder eine ganz konkrete Situation beschreibt und dann die Auszubildenden um Lösungswege bittet.

Kontrollphase

Die Kontrollphase dient der Zusammenfassung aller Erkenntnisse. Wichtig ist hier, dass zunächst die Auszubildenden ihre Ansicht und ihr “Fazit” ziehen, der Ausbilder lediglich Hilfestellung bei der korrekten Formulierung bietet.

Übungsphase

In der Übungsphase wird das erlernte Wissen in Vertiefungen, Arbeitsaufträgen oder sonstigem gefestigt.

Für welche Themen eignet sich das Lehrgespräch besonders gut?

Du solltest das Lehrgespräch in der Ausbildung wählen, wenn es darum geht, Wissen deiner Auszubildenden zu erfragen,

  • sie zum Nachdenken anzuregen,
  • Schlüsselqualifikationen zu fördern oder
  • ihre Wissenslücken zu schließen.

Ein Lehrgespräch geht eigentlich immer. Dennoch möchten wir dir hier fünf beispielhafte Themen nennen, für welch sich das Lehrgespräch auf jeden Fall eignet. In der linken Spalte findest du den Ausbildungsberuf und das zugehörige Richtlernziel. Auf der rechten Seite dann das Thema (Groblernziel).

Zuordnung Ausbildungsordnung (AO) Thema
Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung
Arbeitsorganisation
Ergonomie am Arbeitsplatz
Maßschneider/in
Auswählen und Vorbereiten von Werk- und Hilfsstoffen
Einsatzgebiete von Faserstoffen, Garnen und Zwirnen unterscheiden
Kaufleute für Büromanagement
Veranstaltungsmanagement
Rechnungen prüfen
Tierpfleger/in
Erkennen von Krankheiten, Schutz der Tiergesundheit
Parasitenbefall feststellen
Umwelttechnische Berufe
Kundenorientiertes Handeln
Gespräche und Verhandlungen kundenorientiert führen.

Probleme und Nachteile im Lehrgespräch

Natürlich gibt es auch im Lehrgespräch Hindernisse, Probleme und ein paar Dinge für den Ausbilder zu beachten.

  • Ein Lehrgespräch macht nur dann Sinn, wenn die Auszubildenden etwas dazu beitragen können. Sie benötigen also irgendwelche Vorkenntnisse.
  • Es kann zwar ein Ziel gesetzt werden, allerdings kann ein Lehrgespräch auch mal die Richtung wechseln.
  • In manchen Fällen oder bei manchen Themen ist das Lehrgespräch recht zeitaufwendig und langatmig.
  • Der Ausbilder muss ein hohes Maß an Kompetenz in der fragen-entwickelnden Umgebung besitzen.

Beispielhafte Planung und Ablauf

Die beispielhafte Planung und einen Ablauf findest du in der PDF-Datei. 🙂 ⬇

Beispiel und Download 📥

Hat dir der Artikel geholfen?

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Ausbildungsmethode Vier-Stufen-Methode – Aufbau, Ablauf & Anwendung (mit Beispiel) - AdA2go.de - […] absoluter Klassiker und, neben dem Lehrgespräch, die am meist gewählte Ausbildungsmethode: Die […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.