Präsentation in der Ausbildung

Hier geht es zur Übersicht aller Ausbildungsmethoden

Huhu 😊


In vielen Bereichen spielt die Präsentation eine große Rolle, ob bei Prüfungen, für Meetings oder eben in der Ausbildung. Hier zeigen wir euch, was eine Präsentation eigentlich ist und wieso sie überhaupt nichts mit PowerPoint zu tun haben muss.

Was ist die Präsentation in der Ausbildung?

Die Präsentationstechnik ist ein wesentlicher Bestandteil in der Ausbildung, der dir hilft, Informationen effektiv und ansprechend zu übermitteln. Sie umfasst nicht nur die visuelle Darstellung von Informationen, sondern auch die Art und Weise, wie du kommunizierst und interagierst, um Wissen zu vermitteln und zu diskutieren.

Präsentation

Bild von Jaime Lopes auf Pixabay

Wie ist die Präsentation aufgebaut?

Eine gut strukturierte Präsentation in der Ausbildung folgt einem klaren Aufbau, der es dem Publikum ermöglicht, deinem Gedankengang leicht zu folgen. Typischerweise besteht eine Präsentation aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schlussteil. In der Einleitung stellst du das Thema vor und erzeugst Interesse, im Hauptteil präsentierst du die wesentlichen Informationen und Argumente, und im Schlussteil fasst du die wichtigsten Punkte zusammen und bietest Raum für Fragen und Diskussionen.

Vorgelagerte Recherche und Visualisierung

Zunächst muss das Thema ausgearbeitet werden. Ich persönlich finde ein Konzeptentwurf sehr sinnvoll, in diesem kannst du alle Informationen sammeln, ausarbeiten und dich dadurch auch intensiv mit dem Thema beschäftigen. Um das Thema nicht ganz so trocken “runterzuleiern” ist der Einsatz von Medien extrem wichtig. Du visualisierst deine Erkenntnisse, denn der Mensch kommt mit Bildern und Grafiken besser zurecht als mit Worten und Text.

Wichtig: Es muss keine PowerPoint Präsentation in der Ausbildung werden. Auch Moderationskarten, freies Sprechen, Pinnwand, Flip-Chart oder Whiteboard sind möglich.

Phasen einer Präsentation in der Ausbildung

  1. Warming-up. Begrüßung, Vorstellung, informelle Kontaktaufnahme:
    • Hier schaffst du eine angenehme Atmosphäre und baust eine Verbindung zum Publikum auf.
  2. Ziel-/Ablauftransparenz. Zielklärung, Ablauf:
    • Kläre das Ziel der Präsentation und gib einen Überblick über den Ablauf.
  3. Einstieg ins Thema. Thema, Problemdefinition:
    • Stelle das Thema vor und definiere das Problem oder die Fragestellung, die du behandeln wirst.
  4. Transport der Inhalte:
    • Vermittle die Kerninformationen und Argumente in einer klaren und strukturierten Weise.
  5. Ergebnissicherung:
    • Überprüfe, ob die Ziele erreicht wurden und ob das Publikum die Informationen verstanden hat.
  6. Inhaltlicher Ausstieg:
    • Fasse die wichtigsten Punkte zusammen und leite zum nächsten Schritt oder Thema über.
  7. Ausstieg und Abschied:
    • Bedanke dich beim Publikum und biete Raum für Fragen und abschließende Bemerkungen.

Vorteile der Präsentation in der Ausbildung

Präsentationen sind ein effektives Mittel, um Wissen zu vermitteln und zu diskutieren. Sie fördern die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema und ermöglichen es, komplexe Sachverhalte visuell und verständlich darzustellen. Zudem schulen sie deine Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten, die in der beruflichen Welt von großem Nutzen sind. Hier auf dem Punkt:

Informationsvermittlung
Präsentationen ermöglichen eine klare und strukturierte Vermittlung von Informationen.

Visuelle Unterstützung
Durch visuelle Elemente wie Grafiken, Diagramme und Videos können komplexe Sachverhalte verständlicher dargestellt werden.

Engagement und Interaktion
Präsentationen können das Engagement und die Interaktion des Publikums fördern, insbesondere wenn sie interaktive Elemente enthalten.

Professionalität
Eine gut gestaltete und durchgeführte Präsentation kann Professionalität und Kompetenz vermitteln.

Flexibilität
Präsentationen können leicht angepasst und für verschiedene Zielgruppen oder Kontexte modifiziert werden.

Feedback
Durch Präsentationen kann unmittelbares Feedback eingeholt und Diskussionen angeregt werden.

Erinnerungswert
Visuelle und auditive Elemente können helfen, den Erinnerungswert der präsentierten Informationen zu erhöhen.

Selbstvertrauen und Kommunikationsfähigkeiten
Das Halten von Präsentationen kann das Selbstvertrauen stärken und die Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten verbessern.

Überzeugungskraft
Präsentationen können genutzt werden, um Argumente überzeugend zu präsentieren und Meinungen zu beeinflussen.

Zugänglichkeit
Mit digitalen Präsentationstools können Präsentationen leicht geteilt und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

Kreativität
Präsentationen bieten Raum für kreative Gestaltung und die Möglichkeit, komplexe Themen auf innovative Weise zu präsentieren.

Lernförderung
Durch die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema und die Möglichkeit zur Diskussion können Präsentationen den Lernprozess unterstützen.

Für welche Themen eignet sich eine Präsentation in der Ausbildung besonders gut?

Präsentationen eignen sich besonders gut für Themen, die eine visuelle Darstellung erfordern, oder wenn es darum geht, komplexe Informationen zu vereinfachen und verständlich zu machen. Sie sind auch nützlich, um Diskussionen anzuregen und verschiedene Perspektiven zu einem Thema zu beleuchten.

Thema Vorteile
Unternehmensstrategien – Klare Darstellung von Zielen und Plänen
– Diskussion und Feedback ermöglichen
– Visuelle Darstellung von Daten und Trends
Produktvorstellungen – Anschauliche Demonstration von Produktfeatures
– Interaktion mit dem Publikum<br>- Möglichkeit für Live-Demonstrationen
Projektfortschritte – Übersicht über den aktuellen Stand
– Visuelle Darstellung von Meilensteinen
– Diskussion von Herausforderungen und Lösungen
Schulungs- und Weiterbildungsmaterial – Vermittlung von Lerninhalten
– Interaktive Elemente für besseres Verständnis
– Möglichkeit zur Aufzeichnung und Wiederholung
Marktforschungsergebnisse – Klare Darstellung von Daten und Analysen
– Diskussion von Implikationen
– Vergleich von Trends und Entwicklungen
Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien – Bewusstsein schaffen
– Visuelle Anleitungen und Demonstrationen
– Möglichkeit zur Klärung von Fragen
Technologische Innovationen – Erklärung komplexer technischer Konzepte
– Demonstration von Anwendungen
– Diskussion über Vor- und Nachteile
Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen – Bewusstsein für Umweltthemen schaffen
– Darstellung von Umweltstatistiken
– Diskussion von Verbesserungsvorschlägen
Historische Ereignisse oder Entwicklungen – Visuelle Zeitstrahlen und Kontext
– Diskussion von Ursachen und Wirkungen
– Multimediale Einblicke in historische Kontexte
Finanzberichte und Budgetvorstellungen – Klare Darstellung von Finanzdaten
– Diskussion von Budgetprioritäten
– Vergleich von Prognosen und tatsächlichen Ergebnissen

Probleme und Nachteile der Präsentation in der Ausbildung

Trotz ihrer Vorteile können Präsentationen auch Nachteile haben. Sie können zeitintensiv in der Vorbereitung sein und erfordern eine gewisse Übung und Erfahrung, um effektiv zu sein. Zudem kann die Technologie manchmal versagen oder die Präsentation in der Ausbildung kann zu überladen und unübersichtlich zu werden, wenn zu viele Informationen auf einmal präsentiert werden. Es ist daher wichtig, die Präsentation gut zu planen und zu üben, um diese Probleme zu minimieren.

Welche Medien solltest du in einer Präsentation in der Ausbildung nutzen?

Die Auswahl der Medien für eine Präsentation hängt von dem Thema, dem Publikum und den zur Verfügung stehenden Ressourcen ab. Hier sind einige Medien und Tools, die du in Betracht ziehen könntest, um deine Präsentation effektiv und ansprechend zu gestalten:

PowerPoint oder ähnliche Software (z.B. Google Slides, Apple Keynote):
Diese Tools sind Standard in vielen Umgebungen und ermöglichen die Erstellung von Folien mit Text, Bildern, Diagrammen und anderen visuellen Elementen.

Videos:
Videos können komplexe Konzepte schnell vermitteln, Emotionen wecken oder reale Beispiele zeigen.

Bilder und Grafiken:
Bilder können helfen, Ideen visuell zu vermitteln und die Aufmerksamkeit des Publikums zu halten.

Medien einer Präsentation 1

Bild von fancycrave1 auf Pixabay

Diagramme und Tabellen:
Diese sind nützlich, um Daten zu organisieren und Trends oder Beziehungen zu zeigen.

Interaktive Elemente:
Tools wie Mentimeter oder Kahoot ermöglichen interaktive Umfragen und Quizzes, um das Publikum zu engagieren.

Whiteboards oder Flipcharts:
Ideal für Live-Demonstrationen, Skizzen oder um Feedback und Ideen vom Publikum zu sammeln.

Audioaufnahmen:
Audio kann verwendet werden, um Interviews, Aussagen oder Hintergrundinformationen zu präsentieren.

Infografiken:
Infografiken sind großartig, um komplexe Informationen auf eine leicht verständliche Weise zu präsentieren.

Social Media Feeds:
Einbettung von Social Media Feeds kann aktuelle Diskussionen oder Meinungen zu einem bestimmten Thema zeigen.

3D-Modelle und Animationen:
Diese können helfen, komplexe räumliche Beziehungen oder Bewegungen zu veranschaulichen.

Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR):
Für eine immersive Erfahrung, besonders nützlich in Bildungs- oder Trainingspräsentationen.

Webseiten und Online-Ressourcen:
Verlinkung zu weiteren Ressourcen für zusätzliche Informationen oder zur Demonstration von Online-Tools.

Sich selbst auf die Präsentation in der Ausbildung vorbereiten

Vorbereitung

Bild von 27707 auf Pixabay

Die persönliche Vorbereitung auf eine Präsentation in der Ausbildung ist ebenso wichtig wie die inhaltliche und technische Vorbereitung. Hier sind einige Schritte und Tipps, wie du dich als Sprecher auf eine Präsentation vorbereiten kannst:

  1. Inhaltliche Vorbereitung:
    • Stelle sicher, dass du den Inhalt deiner Präsentation vollständig verstehst und verinnerlicht hast. Dies wird dir helfen, selbstbewusst und authentisch zu präsentieren.
  2. Übung:
    • Übe deine Präsentation mehrmals laut, idealerweise vor einem Publikum von Freunden, Familie oder Kollegen, die dir konstruktives Feedback geben können. Nutze auch die Möglichkeit, vor einem Spiegel oder mit einer Kamera zu üben, um deine Körpersprache und Ausdrucksweise zu beobachten.
  3. Kenntnis des Publikums:
    • Versuche, so viel wie möglich über dein Publikum zu erfahren. Wer sind sie? Was wissen sie bereits über dein Thema? Was sind ihre Erwartungen? Dies wird dir helfen, deine Präsentation entsprechend anzupassen.
  4. Technische Vorbereitung:
    • Überprüfe die technische Ausstattung und stelle sicher, dass du weißt, wie alle benötigten Geräte und Software funktionieren.
  5. Entspannung und mentale Vorbereitung:
    • Finde Wege, um vor der Präsentation zu entspannen. Dies könnte durch Atemübungen, Meditation oder leichte körperliche Übungen erreicht werden. Positive Visualisierung, bei der du dir selbst erfolgreich präsentierst, kann auch hilfreich sein.
  6. Klare Struktur:
    • Halte eine klare Struktur in deiner Präsentation in der Ausbildung, damit du und dein Publikum den Überblick behalten können. Eine klare Struktur hilft auch, Nervosität zu reduzieren.
  7. Frühzeitiges Eintreffen:
    • Komme früh am Veranstaltungsort an, um dich mit der Umgebung vertraut zu machen und letzte technische Checks durchzuführen.
  8. Kleidung:
    • Trage Kleidung, in der du dich wohl und selbstbewusst fühlst, und die angemessen für die Veranstaltung und das Publikum ist.
  9. Notizen und Stichpunkte:
    • Halte Notizen oder Stichpunkte bereit, falls du während der Präsentation den Faden verlierst. Aber vermeide es, einfach von einem Skript abzulesen.
  10. Wasser:
    • Halte eine Flasche Wasser bereit, um bei Bedarf einen Schluck zu nehmen, besonders wenn du nervös bist oder einen trockenen Hals hast.
  11. Positive Einstellung:
    • Gehe mit einer positiven Einstellung in die Präsentation. Erinnere dich daran, dass das Publikum in den meisten Fällen auf deiner Seite steht und von dir lernen möchte.

Durch die Kombination von gründlicher Vorbereitung und mentaler Einstimmung kannst du die Bühne mit Selbstvertrauen betreten und eine effektive und ansprechende Präsentation halten.

That`s all ツ

<< Lehrgespräch in der Ausbildung

2 Kommentare

  1. Robert

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag.

    Antworten
  2. Lars

    Ein eindrucksvoller Leitfaden zur Kunst der Präsentation! Dieser Artikel hat alle Aspekte abgedeckt, von den Grundlagen des Präsentationsaufbaus bis hin zu modernen Tools und Techniken. Es war überraschend zu erfahren, wie interaktive Elemente und innovative Technologien wie AR und VR den Präsentationsprozess revolutionieren können. Die klare Trennung zwischen Vorteilen und möglichen Nachteilen zeigt eine ausgewogene Perspektive. Großartig für Anfänger und Experten gleichermaßen!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert