Bildungsurlaub in der Ausbildung – haben Auszubildende einen Anspruch darauf?

Wieder einmal haben wir über das Kontaktformular eine so spannende Frage erhalten, dass wir sie hier in einem eigenen Artikel beantworten möchten:

  • Bildungsurlaub in der Ausbildung – optional oder verpflichtend?
  • Können Auszubildende auch einen Bildungsurlaub beantragen?
  • Muss der Bildungsurlaub ausbildungsrelevant sein?
  • Gibt es einheitliche Regelungen?

Die Antworten in diesem Artikel sind mindestens spannend, und falls du noch Fragen haben solltest, melde dich einfach über unser Ticket-System!

Was ist Bildungsurlaub in der Ausbildung überhaupt?

Mit einem Bildungsurlaub sollen sich Arbeitnehmer nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbilden können. Das bedeutet ganz klar, dass es nicht zwingend Berufs oder Ausbildungsrelevant sein muss. Auch eine Rundreise in einem anderen Land kann als eine politische Weiterbildung anerkannt werden.

❗️ Wichtig: Während eines Bildungsurlaubes sind Arbeitnehmer und Auszubildende freigestellt, das bedeutet, die freigestellten Tage werden vergütet. In aller Regel kann man (je nach Bundesland) bis zu zehn Tage Bildungsurlaub innerhalb von zwei Jahren beantragen.

Wichtiger Hinweis: Bildungsurlaub in der Ausbildung ist Ländersache!

Leider gibt es wie so oft keine bundeseinheitliche Regelung. Daher solltet ihr zwingend die Regelungen in den entsprechenden Bundesländern herausfinden. Im Notfall hilft die zuständige Stelle mit Beratung oder zumindest Hinweisen weiter.

Was kann sich alles unterscheiden? Im Grunde und wie immer alles:

  • Sprachreisen können auf vorgegebene Länder reduziert werden
  • Sprachreisen können auch nicht als Bildungsurlaub anerkannt werden
  • In manchen Bundesländern (z.B. NRW) werden nur Länder genehmigt, die in einem gewissen Radius zur Landesgrenze liegen (z.B. 500 oder 800 Kilometer)
  • Manche Bundesländer akzeptieren auch Rundreisen als politische Weiterbildung im Rahmen eines Bildungsurlaubes (z.B. Thüringen)

Drei Beispiele für einen Bildungsurlaub in der Ausbildung

Nachfolgend drei Beispiele für Bildungsurlaub fernab der Schulbank.

Sprachreise Wales

sprachreise wales
Diego Torres auf Pixabay.com

Einige Sprachschulen in Wales dürfen im Rahmen des Bildungsurlaubes besucht werden. Wie schon erwähnt, ist es vom Bundesland abhängig. Eine Anerkennung als Bildungsurlaub erfolgte durch die Bundesländer:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Rheinland-Pfalz
  • Schleswig-Holstein

Kulturreise Nepal

kulturreise nepal
12019 auf pixabay.com

Auch die eigenen politischen und kulturellen Belange können als Bildungsurlaub genehmigt werden. Eine Rundreise in Nepal ist nicht nur für Wanderfans und Bergsteiger etwas, sondern bietet auch kulturelle und politische Einblicke, die sich positiv auf eine Ausbildung auswirken können.

So werden Schlüsselqualifikationen, wie eine bessere Problemlösungskompetenz oder mehr Selbstvertrauen, gefördert. Ganz zu schweigen von einem besseren Verständnis für die Landessprache, die Geschichte des Landes sowie kulturelle Einblicke.

Sprachreise Amerika

Sprachreise Amerika
noelsch auf pixabay.com

Wie schon für Wales erklärt, kann man auch nach Amerika reisen. Ausnahme: du wohnst in NRW, dann geht das leider nicht (dort dürfen solche Reisen nur 500 Kilometer entfernt sein). Wichtig ist, dass du einen anerkannten Bildungsträger im Zielland findest. Hier beispielhaft ein paar anerkannte Sprachschulen:

  • Global Village: SprachSchule in Hawaii
  • LSI: Sprachschule in San Diego
  • College of English Language of Los Angeles

Wer darf Bildungsurlaub beantragen?

Einen Anspruch haben Arbeitnehmer, die mindestens 5 Tage pro Woche arbeiten. Also haben auch Auszubildende einen Anspruch. Studenten hingegen nicht, außer sie sind zusätzlich angestellt und erfüllen die 5-Tage-Regel.

Im Vergleich der Bundesländer hier einige Fakten zum Bildungsurlaub in der Ausbildung:

  • 13 Bundesländer erlauben auch Auszubildenden Bildungsurlaub auf Antrag
  • In Bayern und Niedersachsen gibt es keine rechtliche Grundlage für den Bildungsurlaub
  • Für Auszubildende in Thüringen, NRW und Hessen sind nur politische Weiterbildungen möglich, in Thüringen nur 3 Tage
  • Ausbildungsbetriebe mit weniger als 10 Angestellte dürfen Bildungsurlaub generell ablehnen
  • In 3 Jahren Ausbildung hast du in NRW und Niedersachsen Anspruch auf 5 Tage Bildungsurlaub. In Berlin sind es 10 Tage

💡 Wie du siehst: Es kommt stark darauf an, WO du deine Ausbildung durchführst. Für manche Bundesländer haben wir überhaupt keine Regelungen gefunden. Und es gibt sogar Bundesländer die rechtlich gesehen keinen Bildungsurlaub vorsehen (z.B. Bayern).

Daher am Ende noch mal der Hinweis: Frage zuerst in deinem Ausbildungsbetrieb nach und dann bei der zuständigen Stelle!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner