Skip to main content

3 Tipps für euer Sommerfest

3 Tipps für euer Sommerfest

Das erfährst du: Tipp #1: Eure Firma, eure Feier ✔ Tipp #2: Sorgt für den richtigen Flair ✔ Tipp #3: Die Liebe zur Firma geht durch den Magen ✔ Jugendschutzgesetz beachten ✔


Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Firmenfeiern schnell zum öden Pflichttermin werden, vor dem man sich entweder direkt drückt oder einfach so schnell wie möglich abhaut. Doch ganz ehrlich: das ist echt schade, denn Firmenfeiern können richtig richtig toll werden. Doch dafür bedarf es einiger Vorüberlegungen Was genau? Ich verrat’s dir!

Tipp #1: Eure Firma, eure Feier

Okay, okay, Essen gehen oder Buffet bestellen und dann schön zusammensitzen hat durchaus seinen Charme – wenn es den Geschmack von allen trifft und zu euch als Team passt. Doch seid ihr beispielsweise ein junges Start-up mit vielen sportlichen Leuten, kann solch eine Feier schnell langweilig werden.

Wer dagegen sportliche Firmenfeiern plant, um mal Schwung rein zu bringen – die Mitarbeiter möchten aber einfach einfach in Ruhe Zeit miteinander verbringen, kann der Schuss auch nach hinten losgehen.

Daher solltet ihr euch im Vorfeld zwei Fragen stellen:

Was ist das Ziel?

Was bezweckt ihr mit der Firmenfeier?

  • Wollt ihr zusammen Spaß haben?
  • Oder die Beziehungen im Team stärken?
  • Soll die Identifikation mit dem Unternehmen gestärkt werden?
  • Wollt ihr Teamstrategien entwickeln?
  • Soll die Selbstreflexion anregt werden?
  • Falls du selbst Chef bist: möchtest du deinen Mitarbeitern einfach mal Danke sagen?

Das sind nur einige Ideen für Ziele von Firmenfeiern – und jedes wird ganz anders erreicht. Anhand von zwei Beispielen möchte ich einige Anregungen geben, was unternommen werden kann:

Spaß haben Beziehungen im Team stärken
  • der Klassiker: ein Grillfest
  • Eislaufen
  • Kletterwald
  • Fahrradtour
  • Wanderung
  • Mottopartys
  • ein gemeinsamer Kochkurs mit anschließendem Festschmaus
  • Rätsel lösen im Escape Room
  • Kanufahren
  • Menschenkicker

Was passt zu euch?

Ich habs eben ja schon angesprochen – wichtig ist nicht nur das Ziel, sondern auch die Frage, was zu euch als Team passt. Es spricht doch nichts gegen einen gemütlichen Grillabend bei lecker Essen und Bier – wenn ihr euch damit am wohlsten fühlt.Greensmilies.com

Tipp #2: Sorgt für den richtigen Flair

Falls die Wahl auf eine Firmenfeier auf eurem Betriebsgelände fällt, sorgt für die richtige Stimmung in Form von Deko und Möbeln. Das muss gar nicht teuer sein, denn inzwischen kann man alles mieten (selbst so etwas persönliches wie Hochzeitsdeko mieten ist dank des Internets möglich :o) – und nach der Feier bequem wieder abholen lassen. Einige Anbieter für Mietmöbel bieten sogar Themenwelten an. Wie wäre es z. B. mit einem Sommerfest im

  • Boho Style – farbenfroh, gemütlich und lässig?
  • Industrial Look – etwas gediegener, aber dafür sehr schick?
  • skandinavischen Look – mit lecker Essen vom Lieblingsmöbelhersteller aus Schweden?Greensmilies.com

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – Hauptsache euer Sommerfest wird zu einem echten Highlight!

Tipp #3: Die Liebe zur Firma geht durch den Magen

Essen gehört zu einer tollen Party einfach dazu – doch achtet darauf, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wenn ihr z. B. wisst, dass jemand aus eurem Team vegetarisch oder vegan isst, wären Lebensmittel ohne tierische Inhaltsstoffe sehr aufmerksam. Das gleiche gilt für bekannte Unverträglichkeiten (z. B. Laktose oder Gluten).

Gleiches gilt für Getränke. Mir ist klar, dass jeder einen anderen Geschmack hat, doch sorgt ´eine Vielfalt an alkoholfreien (und wenn gewünscht alkoholischen) Getränken, damit jeder auf seine Kosten kommt.

Apropos Alkohol: Bei allem Spaß solltest du als Ausbilder das Jugendschutzgesetz bei Feierlichkeiten im Blick behalten. Laut § 9 Alkoholische Getränke – Jugendschutzgesetz (JuSchG) dürfen

  • Bier,
  • Wein,
  • weinähnliche Getränke oder Schaumwein oder
  • Mischungen von Bier, Wein, weinähnlichen Getränken oder Schaumwein mit nichtalkoholischen Getränken

nicht an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ausgegeben werden. Dies gilt zwar nicht, wenn Jugendliche von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden – doch heutzutage ist es selten, dass Eltern und Kinder in einer Firma arbeiten.

Hast du noch weitere Tipps für ein perfektes Sommerfest? Immer her damit!

Schlagwörter:



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *