Haben Auszubildende ein Recht auf Hitzefrei? Wir haben das mal unter die Lupe genommen ­čžÉ
Hier geht es zum Artikel >>
close

Das BIBB empfiehlt Ausbildungsberuf im Bereich Medizinprodukteaufbereitung

Hall├Âchen ­čÖé

Neue Nachrichten aus der Ausbilderwelt: “In K├╝rze” wird es vermutlich einen neuen Ausbildungsberuf geben der im Bereich MPA (Medizinproduktaufbereitung) angesiedelt sein wird. Das BIBB beendete eine zweij├Ąhrige Forschung und ver├Âffentlichte das entsprechende Ergebnis auf der Webseite. (Hier geht es zur Pressemitteilung, abgerufen am 29.05.2021)

Warum ein neuer Ausbildungsberuf?

Immer wieder wird ├╝ber bestehende Ausbildungsberufe nachgedacht, neue ins Spiel gebracht oder dar├╝ber debattiert Ausbildungsberufe zusammenzulegen oder komplett einzustampfen. Bei der Entscheidung, ob es einen neuen Ausbildungsberuf geben soll, m├╝ssen unter anderem diese Faktoren ber├╝cksichtigt werden:

  • Gibt es schon ├Ąhnliche Ausbildungsberufe oder kann man bestehende Erweitern?
  • Wie gro├č ist die Nachfrage bzw. wie viele Auszubildende werden vermutlich f├╝r den neuen Ausbildungsberuf gefunden?

Unter dem Strich gab es nichts, was in die Sparte medizinische Hygiene f├Ąllt und so ge├Ąndert oder erweitert werden konnte, dass es noch Sinn ergibt. Aus diesem Grund wurde das BIBB aktiv und startete ein, ├╝ber zwei Jahre laufendes Projekt. Spannend ist hier die Vermutung aller, die diese Pressemitteilung lesen, dass Corona den Ansto├č gab, allerdings startete das Projekt bereits 2018 – also lange vor Corona.

Kriterien, um einen neuen Ausbildungsberuf zu schaffen sind:

  • Ein ausreichender Bedarf in genau dieser Qualifikation
  • Unabh├Ąngigkeit von Einzelbetrieben (soll also f├╝r die Allgemeinheit “nutzbar” sein)
  • Ausreichend Inhalte, damit es sich f├╝r eine zwei bis dreij├Ąhrige Ausbildung lohnt
  • ├ťberschneidungen zu Inhalten anderer Ausbildungsberufe sind okay, allerdings muss der neue Ausbildungsberuf ein gewisses Alleinstellungsmerkmal besitzen
  • Eine Weiterqualifizierung sollte m├Âglich sein
  • Die Ausbildungsinhalte m├╝ssen herunterzubrechen sein (Operationalisierung)

Wie sieht der Ausbildungsberuf aus?

Nat├╝rlich ist noch nicht allzu viel bekannt, immerhin geht es hier nur um den Abschlussbericht eines Projektes, die Idee kann im Grunde trotz der Empfehlung des BIBB verworfen oder ge├Ąndert werden. Daher k├Ânnen wir hier auch noch nicht mit einer Bezeichnung dienen, wenn man sich andere Berufe anschaut, w├Ąren sehr viele M├Âglichkeiten gegeben. Ein Blick in den Abschlussbericht zeigt viele ├ťberschneidungen mit bestehenden Ausbildungsberufen.

Zielgruppen der Forschungsarbeit fanden sich in vielen Branchen, unter anderem:

  • Aufbereitungsunternehmen
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Krankenh├Ąuser
  • Praxen
  • OP-Zentren
  • Medizinprodukte-Hersteller

Daraus leitet sich nat├╝rlich schon ein wenig ab, wohin alles f├╝hren soll. Inhaltlich wurden Kernkompetenzen und Nebenkompetenzen genannt, diese sind:

Kernkompetenz des neuen Ausbildungsberufes

  • Konkreten Aufbereitung von Medizinprodukten

Nebenkompetenzen

  • Reparaturmanagement
  • Instrumentenmanagement
  • Servicemanagement
  • Qualit├Ątsmanagement
  • Kommunikations- und Konfliktf├Ąhigkeit
  • Logistik
  • Warenbewirtschaftung

Vermutlich (hoffentlich) werden hier auch Computertechnische Kompetenzen einbezogen, ganz klassisch die Office-Programme, allerdings auch ein sicherer Umgang mit dem Computer allgemein und der IT-Sicherheit sollte in jeder Neuordnung oder in jedem neuen Ausbildungsberuf ihren Platz finden. (Dies ist nat├╝rlich nur unsere Meinung ­čśů)

Wann wird der neue Ausbildungsberuf kommen?

Die Frage ist: Wird er ├╝berhaupt kommen. Wie oben schon erw├Ąhnt geht es hier nur um ein Forschungsprojekt das von Sozialpartnern und der Politik angesto├čen wurde und jetzt beendet ist. Der Abschlussbericht wurde ver├Âffentlicht und den entsprechenden Stellen zugestellt. Diese entscheiden, ob es nun Sinn ergibt, sich weiter mit der Thematik zu besch├Ąftigen. M├Âgliche Szenarien:

  • Der neue Ausbildungsberuf kommt
  • Der Gedanke des neuen Ausbildungsberufs wird verworfen
  • Die Inhalte werden, durch eine Neuordnung, in einen bestehenden Ausbildungsberuf integriert

Wir halten euch auf dem Laufenden ­čśÄ­čžÉ

Hat dir der Artikel geholfen?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.