Prüfung des Evaluierungsbedarfs Das BIBB befragt aktuell alle Akteure der Berufsausbildung (Ausbilder, Dozenten, Auszubildende, Betriebe etc.) in einer Kurzstudie, ob und wie die AEVO angepasst werden sollte. Jeder der damit zu tun hat ist eingeladen, an einer Kurzbefragung teilzunehmen.
Hier geht's zur Umfrage
close

§ 29 Persönliche Eignung – Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Dieser Beitrag wurde vor über 6 Monaten zuletzt aktualisiert. Gerade rechtlichen Themen könnten nicht mehr aktuell sein.

Wie muss ein Ausbildender, Ausbilder oder Ausbildungsbeauftragter persönlich geeignet sein, um ausbilden zu dürfen?

Da der Gesetzgeber keine umfassende Antwort auf die Frage geben kann, wie ein Ausbildender, Ausbilder oder Ausbildungsbeauftragter persönlich bzw. menschlich sein sollen, um zum Ausbilden geeignet zu sein, erfolgt dies auf Basis einer Negativ-Definition.

Wer ist persönlich nicht zum Ausbilden geeignet?

Persönlich nicht geeignet ist insbesondere, wer Kinder und Jugendliche nicht beschäftigen darf oder wiederholt oder schwer gegen dieses Gesetz oder die auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Vorschriften und Bestimmungen verstoßen hat.

Wer darf Kinder und Jugendliche nicht beschäftigen?

Das wird an dieser Stelle im Berufsbildungsgesetz nicht genauer definiert. Daher verweise ich an der Stelle auf § 25 Verbot der Beschäftigung durch bestimmte Personen – Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

✨ Konnten wir dir helfen?

Wir hoffen, dass dir der Artikel geholfen hat. Falls ja, freuen wir uns über einen lieben Kommentar oder eine Spende für unsere Kaffeekasse 🥰.



0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.