Neuordnung der Ausbildungsberufe im Gastgewerbe 2022

3

Ab August 2022 wird auch das Gastgewerbe ein wenig moderner! Geänderte Inhalte und differenziertere Bezeichnungen sind ein Teil der Änderungen. Hier schauen wir auf die Änderungen und geben Tipps zur Umsetzung in Ausbildungsbetrieben. ✌

Kurzfassung: Was ändert sich?

  • Neben dem “Koch” gibt es einen neuen, zweijährigen Ausbildungsberuf, der sich “Fachkraft Küche” nennt. Das Besondere: Hier werden Grundlagen vermittelt, die auch in der Koch-Ausbildung vorkommen, daher kann sich eine “Fachkraft Küche” nach zwei Jahren und dem erfolgreichen Abschluss dazu entscheiden, ein Jahr draufzupacken und doch noch den “Koch” zu machen!
  • Der Ausbildungsberuf “Fachkraft Gastgewerbe” wird mit zwei Schwerpunkten ausgestattet und in “Fachkraft Gastronomieumbenannt. Die neuen Schwerpunkte sind “Restaurantservice” und “Systemgastronomie“.
  • Die Ausbildungsberufe für Köche, Hotelfachleute und Fachkräfte für Systemgastronomie werden nicht umbenannt, allerdings erhalten die Ausbildungsrahmenpläne eine Aktualisierung. Die neuen Standardberufsbildpositionen haben wir hier bereits ausführlich erklärt, lies gerne noch mal nach!
  • Restaurantfachleute und Hotelfachleute erhalten einen neuen Namen: Fachmann/-frau für Restaurants- und Veranstaltungsservice und Kaufmann/-frau für Hotelmanagement.
  • Die gestreckte Abschlussprüfung wird eingeführt.

Die “Fachkraft Küche”

Eine sinnvolle Erweiterung im Bereich der Gastronomie ist die neun “Fachkraft Küche”. Diese zweijährige Ausbildung hat inhaltlich weniger theoretische Einschnitte und behandelt intensiv die Grundlagen, die auch der Ausbildungsberuf Koch beinhaltet. Dadurch ist ein modularer Aufbau möglich: Wenn sich eine Fachkraft Küche nach den zwei Jahren entscheidet, doch Koch zu werden, ist dies problemlos möglich.

Fachkraft für Gastronomie

Mit der neuen Fachkraft für Gastronomie kommen zwei Schwerpunkte in den alten Ausbildungsberuf der “Fachkraft Gastgewerbe”:

  • Restaurantservice
  • Systemgastronomie

Die Zwischenprüfung findet nach 12 Monaten statt. Da auch diese Ausbildung zweijährig ist, haben Prüflinge mit bestandener Abschlussprüfung die Möglichkeit, ein Ausbildungsjahr anzuhängen und, je nach Schwerpunkt, einen Abschluss der dreijährigen Ausbildungsberufe zu erlangen.

Unveränderte Ausbildungsberufe mit neuen Inhalten

Köche, Fachleute in der Systemgastronomie und Hotelfachleute bekommen zwar keinen neuen Titel, aber im Rahmen der Änderungen werden auch diese Ausbildungsrahmenpläne angepasst und die neuen Standardberufsbildpositionen hinzugefügt.

Neue Namen für Restaurantfachleute und Hotelfachleute

Restaurantfachleute und Hotelfachleute sind jetzt “Fachmann/-frau für Restaurants und Veranstaltungsservice” und “Kaufmann/-frau für Hotelmanagement”.

Einführung der gestreckten Abschlussprüfung

Die gestreckte Abschlussprüfung findet Einzug in den Gastrobereich. Dabei wird keine typische Zwischenprüfung mehr verlangt, sondern die Abschlussprüfung auf zwei Teile gesplittet. Für Ausbildungsberufe mit 3 Jahren: Teil 1 ist in aller Regel am Ende des zweiten Ausbildungsjahres und der zweite Teil am Ende der Ausbildung. Für Ausbildungen, die nur zwei Jahre andauern ist Teil 1 gleichzeitig die Abschlussprüfung.

Kurz zur Erinnerung: Die Zwischenprüfung wurde in der Vergangenheit nicht gewertet, Azubis mussten lediglich teilnehmen. Bei der gestreckten Abschlussprüfung gehen alle Teile in die End-Wertung ein, im Fall der vorgestellten Ausbildungsberufen mit 25 Prozent.

Was du als Ausbildungsbetrieb tun musst

Bei jeder Neuordnung müssen die bestehenden Ausbildungspläne überprüft werden. Durch die neuen Standardberufsbildpositionen wird definitiv kein Ausbildungsplan aktuell sein, denn die neuen Inhalte müssen verpflichtend eingeplant werden!

Weitere Informationen und Links

Am Rande der Änderungen werden auch noch Zusatzqualifikationen im Bereich Vegane/Vegetarische Küche erwähnt, und für die Fachkraft für Gastronomie Bar/Wein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.